Eine neue Form des Alltags

Der Alltag von Stella, Mama von "NONOMO® Baby" Leonard, hat sich in den letzten 13 Monaten ganz schön verändert. Lest wie ihr die Federwiege geholfen hat.

Mein Sohn ist nun 13 Monate alt und eine neue Form des Alltags stellt sich allmählich ein. Da der Kitaplatz noch auf sich warten lässt, muss ich mir als Selbstständige meine Zeit gut einteilen. Um hier und da mal konzentriert ein paar E-Mails beantworten zu können, muss der Kleine schlafen oder sich ab und an mal selbst beschäftigen. Da meine Aufmerksamkeit non-stop verlangt wird, muss ich mir viel einfallen lassen.

NONOMO® - mein Geheimtrick

Die Federwiege NONOMO® hat sich dabei als kleiner Geheimtrick erwiesen; der kleine Prinz lässt sich gerne mit einem kleinen Stück Brezel oder einem Fruchtriegel zum Snack 15 bis 20 Minuten in der Federwiege baumeln. Das schweben in der Wiege scheint ihn zu beruhigen, er wirkt sehr entspannt und gechillt; an guten Tagen funktioniert das sogar mehrmals. Dank Federwiege NONOMO® habe ich nun einige Momente Ruhe. Wenn ich nicht am Rechner sitze oder telefoniere, lege ich auch gerne mal die Füße hoch und lese ein paar Seiten in meinem Buch.

Baby liegt in der Federwiege und schaut dabei sehr glücklich

Erscheinungsdatum:
10.02.2019 12:00

Kommentar schreiben