Tagebuch @wanderlustbaby #7 - Großer Bruder über Nacht.

#7 Großer Bruder über Nacht.

Da war man fast 2,5 Jahre lang der Alleinherrscher über Mama und Papa und auf einmal, quasi über Nacht, zieht noch jemand ein. Jemand, der ganz schön viel Aufmerksamkeit will! Und Mama durchgehend für sich beschlagnahmt! Auch Papa ist ganz entzückt und es ertönt dauernd ein „Oh ist sie süß!“. Was soll man nur davon halten?

Oh ja, wir hatten Bedenken. Wie wird unser „Großer“ seine kleine Schwester aufnehmen? Vor allem auf eine große Portion Eifersucht waren wir gefasst. Und was soll ich sagen? Die Sorgen waren unbegründet. Hier hagelt es Küsschen für den Neuankömmling! Der stolze große Bruder möchte sie halten und am Liebsten überall mitnehmen. Was ist uns ein Stein vom Herzen gefallen! Denn wie erklärt man einem 2,5-jährigen, dass man ihn genauso lieb hat wie früher, aber sich auch ganz viel ums „neue“ Baby kümmern muss? Ich hatte Angst vor vielen Tränen und Wutausbrüchen. Schließlich bleibt er trotzdem unser kleiner Sohn. Nur weil er nun der ältere ist, ist er ja nicht über Nacht reifer geworden.

Nichts wünsche ich mir mehr als dass die Zwei eine liebevolle, innige Bindung zueinander aufbauen. Als Spielgefährten ihre Kindheit verbringen, einander Geheimnisse anvertrauen und sich auch mal gegen uns Eltern verbünden. Sie sollen sich herausfordern, aus Streitsituationen lernen und vor allem sich immer aufeinander verlassen können. Ja, wenn ich in die Zukunft blicke, wünsche ich mir genau das von ganzem Herzen.

Tagebuch #7 Wanderlustbaby: Geschwisterchen

Kommentar schreiben