Tagebuch @wanderlustbaby #5 - Kennenlernen & Kuscheln im Wochenbett

#5 Kennenlernen & Kuscheln im Wochenbett – eine besondere Zeit.

Es gibt Dinge, auf die freut man sich mehr als auf alles andere und gleichzeitig scheinen sie einem in weiter Ferne zu sein. So ging es mir, als ich noch mit Babybauch über die erste Zeit mit Baby, das Wochenbett, nachdachte. Es war etwas, das ich mir sehnlichst herbeiwünschte – endlich würde ich mein Baby im Arm halten und die erste Kennenlernzeit ganz ohne Stress mit ganz viel Kuscheln im Bett verbringen. Und gleichzeitig schien es so unreal und weit weg – schließlich würde es bedeuten, dass die Geburt schon hinter uns liegt. Und die Sorge, wie es laufen würde, geisterte in den letzten Tagen in meinem Kopf.

Und plötzlich war es tatsächlich soweit – da lag ich, in unserem Schlafzimmer, mit Baby auf mir statt in meinem Bauch und konnte mein Glück gar nicht fassen. Eine unglaubliche Erleichterung, dass die Geburt geschafft war, diese dazu noch ganz wunderbar verlief und wir ein gesundes Baby willkommen heißen durften. Nun stand einem richtigen Kennenlernen nichts mehr im Weg.

Da schaut man dieses kleine Bündel an und es guckt zurück. Meine Tochter musterte mich mit ihren süßen Augen als würde sie denken „Da ist endlich das Gesicht zu der vertrauten Stimme“. Die ersten gemeinsamen Tage stecken voller Magie, voller Liebe und Kuschelzeit. Eine Zeit, die so nie wiederkommt. Allein deswegen war mir fürs Wochenbett besonders wichtig, sämtliche Hektik herauszunehmen, bloß nicht gleich den Alltag einziehen zu lassen, sondern sich ganz viel Zeit fürs Kennenlernen nehmen.

Tagebuch #3 Wanderlustbaby: Händchenhalten

Kommentar schreiben